Dienstag, 4. Juni 2013

Heinzen

Schon lange wünschte ich mir Heinzen (Heureiter) als Kletterhilfen für meine Gurken und Kürbisse. Vor zwei Wochen konnte ich nun auf dem Bauernhof meines Onkels alte Heinzen abholen.


Damit sie im Garten etwas länger halten, habe ich sie eingeölt. Jetzt sind sie halt etwas dunkelbraun und nicht mehr so schön grau-verwittert. Aber bald sollten sie ja sowieso eingewachsen sein. Ich muss mir noch etwas wegen den spitzen Stäben einfallen lassen, damit ich mir im Eifer der Gärtnerei nicht ein Auge aussteche... Vielleicht Korken?


Jetzt müssen die lieben Gurken und Kürbisse nur noch wachsen... Ich habe heute noch einmal direkt in den Boden nachgesät, da meine im Mai gesetzten Pflänzchen mehr schlecht als recht aussehen, was bei den vergangenen Wetter- und Temperaturverhältnissen leider nicht verwunderlich ist. Ich hatte mir die letzten Wochen fest vorgenommen, hier nicht übers Wetter zu jammern, aber ich muss es jetzt doch noch sagen: Dieser Frühling war das Letzte! 

Kommentare:

  1. So einen Heureiter wünsche ich mir auch (nur einen). Es sieht im Garten dekorativ aus, wenn man auf die Spitzen Glaskugeln steckt und dann eine Kletterpflanze wachsen lässt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin, Ich wohne in Schottland und moecthe mir ein satz Heinzen basteln. Koenten see mir bitte ein paar Fotos schicken von den einzelnen teilen? MFG Hans HGA12@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Hans, ich habe eben versucht dir ein paar Fotos zu schicken, habe aber eine Mail-delivery fail erhalten. Ist meine mail angekommen oder nicht?

      Löschen