Sonntag, 21. Mai 2017

Neues und Altbewährtes

Es ist bald Ende Mai und die Beete sind nun alle belegt. Ich habe dieses Jahr ein bisschen vereinfacht und mich auf die unkomplizierteren und bewährten Gemüsesorten konzentriert. Ein paar Neuigkeiten musste ich aber ausprobieren...


In Beet Nummer eins wachsen wie immer zuverlässig die Zuckererbsen, davor Patisson und Zucchini, erstmals probiere ich die Sorte "Runde von Nizza".


Beet Nummer zwei wird zu zwei dritteln von den roten Zwiebeln und Radieschen besetzt. Letztere sind schon fast abgeerntet und waren dieses Jahr so schön wie selten. Dies vor allem weil es fast keine Schnecken hat! Es war zu Beginn des Frühlings warm und sehr trocken bis Ende April nochmal der Frost kam. Diese Kombination schien den Schnecken nicht gut zu bekommen und beschert mir somit einen fast schneckenfreien Garten, wie ich das schon lange nicht mehr hatte! Dafür wird es wegen des Frosts zur Blütezeit der Apfelbäumchen dieses Jahr wohl keine Äpfel geben. Auf dem hinteren Drittel von Beet Nummer zwei probiere ich zum ersten Mal Pop-Corn Mais aus. Ich bin gespannt, ob das etwas wird!


Auf Beet drei wachsen an den Heinzen Gurken und erstmals Süsskartoffeln (ich will eine hochranken und eine am Boden kriechen lassen), auch da bin ich sehr gespannt, was daraus wird. Davor wachsen roter und gelber Mangold und Kräuter (zur Zeit vor allem Koriander).


Der Einfachheit halber habe ich dieses Jahr zwei Beete mit Kartoffeln bepflanzt. Es sind die Sorten "Blaue St. Galler" und "Laura" und ich glaube ein paar "Charlotte" waren auch noch dabei.


Auf dem letzten und sechsten Beet wachsen die Bohnen: Hier gibts nichts Neues, es sind die bewährten Stangenbohnen "Blaue Adliswil", die Buschbohne "Gartenglück" und die Sojabohne "Schwarze Hokkaido". Heute musste ich aber leider feststellen, dass in den Beeten Mäuse heimisch sind und stellte schweren Herzens wieder einmal die Topcat Falle auf.


Ab Mitte Juni ist bei uns wieder Baustelle. Wir renovieren den gesamten Dachstock inklusive Dach und Teile der Fassaden. Deshalb wird unser Haus während mehrere Monate komplett eingerüstet. Aus diesem Grund habe ich dieses Jahr keine Tomaten gezogen, da ich diese gerne in Töpfen unter dem Vordach aufstelle.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Kathrin,
    und wie ist euer Dachstock Umbau vorangegangen?
    Denk dir nichts wegen der Tomaten, die sind bei mir diese Saison leider auch nicht so wirklich etwas geworden. Eine Radieschen sehen so lecker aus, ich glaube mir fehlt einfach der grüne Daumen. Was übrigens total lustig ist, ist dass ich mir letzte Woche bei ella-juwelen.at einen Ring gekauft habe, der deinem ziemlich ähnlich sieht. Vielleicht ein gutes Omen für die nächste Gartensaison :)
    Liebe Grüße,
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta, beim durchschauen des Blogs sehe ich, dass ich dir nie geantwortet habe. So schlecht von mir! Nun, im letzten Herbst war einfach alles ein bisschen viel mit dem Umbau, der Schwangerschaft, der Arbeit... Ich bin froh, dass jetzt alles wieder etwas ruhiger ist (zum Glück bisher auch das Baby :-)). Wie das renovierte Haus von aussen ausschaut, siehst du in meinem letzten Post. Wir sind sehr zufrieden mit dem Umbau und geniessen die neuen Zimmer sehr. Dir nun also viel Glück für die neue Gartensaison! Liebe Grüsse, Kathrin

      Löschen