Donnerstag, 10. April 2014

Zarte Keimlinge

Immer mehr Direktsaaten gehen auf. Manche Keimlinge sind so fein und zart, dass man sie im Garten beinahe übersieht. Die Keimlinge der Schaftzwiebeln sehen zum Beispiel aus wie wachsendes Gras:
Zum Glück habe ich relativ dicht gesät, so kann man die Saatreihe gut erkennen. Ich nenne sie übrigens Schaftzwiebeln, weil das so auf dem Saatgutbriefchen steht, aber ich denke, es ist das selbe wie Frühlingszwiebeln oder Lauchzwiebeln.

Auch die feinen Karotten Keimlinge können schnell übersehen werden, weshalb sie gerne zusammen mit Radieschen ausgesät werden. Diese wachsen schneller, sind leicht zu erkennen (siehe hier) und markieren so die Karottensaat.


Leider macht sich irgendetwas an meinen Karotten zu schaffen. Es keimten ganz viele und jetzt werden es immer weniger… Schnecken hat es aber noch kaum im Garten. Ob es die Ameisen sein könnten? Davon habe ich auch dieses Jahr wieder sehr viele. Und dabei habe ich dieses Jahr mal richtig schön den Boden aufgelockert und bin überzeugt, dass es ganz schöne Karotten geben würde...

Auch meine zarten Mohnkeimlinge werden von Tag zu Tag weniger, obwohl ganz viele gekeimt hatten:
Ich hoffe sehr, dass trotzdem ein paar Pflanzen überleben, ich wollte es nämlich unbedingt nochmals mit dem Schlafmohn versuchen und habe ganz viele verschiedene Sorten ausgesät…

Der Mizuna keimt schön. Sobald die Pflänzchen etwas grösser sind, werde ich die überzähligen auszupfen und im Salat verwenden:







Auch die Glatte Petersilie keimt zuverlässig und scheint sehr unproblematisch zu sein:
Ich habe von den letztjährigen Pflanzen Saatgut gewonnen, was offensichtlich gut funktioniert. Wenn die Petersilie Samenstände trägt, sät sie sich auch stark von selbst aus.

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,
    Gratuliere zum wunderbaren Blog auf den ich vor wenigen Tagen gestossen bin. Ich bin seit zwei Jahren auch Gärtner und in einer intensiven Lernphase! Ich kann vieles nachvollziehen was du beschreibst, ich geniesse die Gartenarbeit sehr und war mir nicht bewusst wie sehr ich es eigentlich mag! Da unser Garten noch neu ist und der Boden durch den Neubau zeitweise verdichtet und recht lehmhaltig ist, kommt der Bodenlockerung ein hoher Stellenwert zu. Gerne lese ich auch in Zukunft in deinem Blog weiter und freue mich ab den vielen schönen Bildern und Erfahrungsberichten. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg beim Anpflanzen, Pflegen, Geniessen :)
    Stefan

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Stefan, vielen Dank für das liebe Feedback! Ich habe den Blog ursprünglich und in erster Linie als Gartentagebuch für mich selber gestartet, freue mich aber jeweils umso mehr, wenn auch andere Gärtner und Gärtnerinnen den Weg in den Blog finden und Freude daran haben! Ich bin auch nach 7 Jahren immer noch täglich am lernen und denke, das wird sich auch gar nie ändern. Aber das ist ja auch sehr schön! Geniesse deinen Garten! Bei etwas liebevoller Pflege wird er von Jahr zu Jahr schöner und ertragreicher werden und dir sicher über lange Zeit viel Freude bringen (und auch manchen Ärger, aber das gehört einfach dazu ;-))! Und lass dich von Misserfolgen nicht zu sehr entmutigen, auch der erfahrenste Gärtner kenn sie und es ist gut möglich, dass dir nächstes Jahr gelingt, was in diesem Jahr überhaupt nicht wollte und umgekehrt. Liebe Grüsse und viel Erfolg mit deinem Garten! Kathrin

    AntwortenLöschen