Mittwoch, 16. April 2014

Kulturschutzmassnahmen

Da für diese und die kommende Nacht Temperaturen um die 0°C angekündigt wurden, habe ich mein frisch bepflanztes Kartoffelbeet mit einem Vlies abgedeckt. Ich habe vor wenigen Tagen vier verschiedene Kartoffelsorten in ein Beet gesteckt und bin sehr gespannt was daraus wird. Bisher habe ich immer nur eine Sorte (meistens Charlotte) gepflanzt, aber dieses Jahr wollte ich mal noch ein paar andere ausprobieren, also kamen Blaue St. Galler, Laura und Cheyenne dazu, von allen Sorten halt nur ein paar Stück.


Das weisse Zelt rechts ist ein feinmaschiges Kulturschutznetz, welches ich über meine Kohlrabi- und Broccolikeimlinge gelegt habe, da ich mit den Kohlpflanzen bisher immer Probleme mit Schädlingen hatte. Letztes Jahr hatte ich einen totalen Ernteausfall bei den Broccolipflanzen wegen der Kohldrehherzmücke. Ich hoffe, dass es dieses Jahr mit dem Netz klappt. Übrigens habe ich schlussendlich Kohlrabi und Broccoli direkt ins Beet gesät, weil die Anzucht in Saatschalen einfach nicht befriedigend war (die Keimlinge waren so spindeldürr und schwach, dass ich sie zweimal wegwarf).
Gegen meine unzähligen Ameisen in den Beeten habe ich jetzt mal (nebst den umgedrehten Blumentöpfen) einen starkriechenden Sud aus Rainfarn, Salbei, Brennnessel, Zitronenmelisse, Lavendel, Lorbeer und was mir sonst noch in die Hände kam, gegossen. Mal sehen ob es wirkt. Ameisen sollen sehr geruchsempfinglich sein und ich hatte an den darauffolgenden Tagen jedenfalls das Gefühl schon etwas weniger Ameisen zu sehen, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein ;-).

Kommentare: