Dienstag, 10. Mai 2016

Frühling in den Balkonkästen zum zweiten

Der bunte Zwiebelblumenreigen ging im April weiter mit verschiedenen Wildtulpen, Blaustern (blauem und weissem), Anemonen und Narzissen:








Es war wirklich eine wahre Freude! Nun ist aber bald alles verblüht und ich bin noch unschlüssig, was ich mit den Balkonkästen über den Sommer machen soll. Inzwischen ist es richtig warm und grün und im Gemüsegarten wachsen die Zuckererbsen, Zwiebeln, Kartoffeln und Kohlrabi und die ersten Radieschen sind erntereif. 

Kommentare:

  1. Wunderschön! Ich frag mich nur, wie all die Blumenzwiebeln Platz fanden. Für den Sommer: ich fand für Töpfe und Kistli immer Lobelia dankbar. Blühen schön blau und nicht zu hoch bis zum Frost; und wenn sie mal zu trocken hatten, (aber auch, wenn der erste Flor durch ist) kann man einfach zurück schneiden, sie machen sofort neue Blüten. Wir haben hier übrigens im Garten keinen Vorsprung dieses Jahr: morgen erst werde ich die ersten Radiesli ernten. Artischocken sind noch zu klein, Salate auch. Wir hatten 10 Tage Stillstand. Nur Spargeln konnten wir immer ernten.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stephi, danke für den Tipp mit den Lobelia. Die sehen wirklich hübsch aus. Ich müsste dann halt wahrscheinlich die Zwiebeln rausnehmen und im Herbst wieder einpflanzen, da es eben so viele sind. Aber jetzt ist eben das Laub noch nicht eingezogen, deshalb warte ich glaub grad noch. Es haben erstaunlich viele Zwiebeln Platz, vor allem wenn man sie schichtet, zu unterst die grössten (Tulpen, Narzissen), dann immer kleiner, zu oberst die Krokusse. Man muss auch wirklich recht viele pflanzen, damit es nach etwas aussieht.

    AntwortenLöschen