Samstag, 15. November 2014

November Garten Update

Unser Umbau beschäftigt uns immer noch sehr, so dass ich Garten und Blog weiterhin vernachlässige. Trotzdem mache ich natürlich regelmässig wenigstens einen kurzen Rundgang durch den Garten. Hier also endlich mal wieder ein Update:



Im Gemüsegarten gibt es immer noch einiges zu ernten. Pastinaken, Mangold, die letzten Karotten, Sellerie und Randen, Lauch und Feldsalat.






Der Herbstfenchel ist noch ein bisschen mickrig, ob sich da noch etwas tut?


Sehr gespannt bin ich auf meinen ersten Rosenkohl-Versuch, aber dazu ein andermal mehr... Es war ein wunderschöner, sonniger und warmer Herbst, der uns zumindest teilweise für den kühlen Sommer entschädigte. Und so blüht noch immer der Borretsch, der sich im Sommer selbst aussäte und die letzten Malvenblüten leuchten im nun grauen Herbstwetter.



Die Ende Oktober gesteckten Knoblauchzehen für die Ernte im nächsten Sommer treiben bereits aus.


Und vor allem reifen in meinen Balkonkästen tatsächlich immer noch Erdbeeren heran!


Aber damit ist es sicher bald vorbei. Es wird von Tag zu Tag kälter und trüber. Anfang November erntete ich die letzten Tomaten und räumte alle Tomatenstauden ab. Die nicht winterharten Kübelpflanzen kamen in den Keller. Man hätte sie zwar ruhig noch länger draussen lassen können, denn Frost gab es bisher glaub noch überhaupt keinen.



Der Gewölbekeller erweist sich übrigens bis jetzt als sehr guter Lagerkeller. Sowohl für die Äpfel als auch für die Kartoffeln.

Kommentare:

  1. hallo kathrin, wie üppig dein Gemüse gewachsen ist und noch so eine Viefalt, der Fenchel schießt bei mir nur in die Höhe, deshalb wächst er jetzt im Gehölzbeetl
    Lagerst du Kartoffeln und gemüse im gelichen keller ,ich habe früher mal gelernt dass dies gertrennt gelagert werden sollte, da die Äpfel sonst zu schnell reifen. aber vielleicht ist auch nur einen alte Mär.
    Aber ich lagerete auch alles in einem Raum, nur habe schon ale Äpfel gegessen. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke, das ist lustig, ich hätte fast noch etwas zum gemeinsamen Lagern von Äpfeln und anderen Gemüsen/Früchten geschrieben und hab's dann weggelassen. Es stimmt, Äpfel sondern Ethylen ab, was andere Früchte und Gemüse schneller reifen und somit auch schneller verderben lässt. In der Obstschale ist das augenfällig, da macht es auf jeden Fall Sinn, die Äpfel nicht in die gleiche Schale mit dem übrigen Obst zu legen. Aber im Keller hab ich einfach geschaut, dass die Kartoffeln nicht direkt neben den Äpfeln liegen und die Äpfel lagern auch etwas höher. Bisher konnte ich jedenfalls nicht sagen, dass es einen negativen Einfluss hatte. Aber klar, wenn man sehr viele Äpfel hat, ist es sicher besser, sie separat zu lagern.

    Liebe Grüsse, Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Update! Jetzt warte ich aber gespannt auf die Umbau-Resultate!

    AntwortenLöschen